01/05/17: Taking time off
 
Dieses Jahr werde ich eine Auszeit nehmen und erst einmal nur als Zuschauer auf dem ein oder anderen Rennen sein.
Ich habe die Liebe zum Sport nicht verloren, keine Sorge :-) Ich hoffe, dass ich 2018 wieder ein wenig MX'en kann und freue mich,
euch spätestens dann mal wieder zu sehen. Ich wünschen allen Fahrerinnen und Fahrern eine erfolgreiche Saison.
 
Am meisten freue ich mich, dass ich im nächsten Jahr ab und zu wieder 125er fahren kann.
 
Bis bald,
Alex
 
06/07: 2016 Update
 
Nachdem wir zwischenzeitlich in unser neues Zuhause einziehen konnten, bin ich seit ein paar Wochen wieder zurück auf dem Bike.
Da die Pause rund 6 Monate angedauert hat, habe ich aktuell richtig Bock auf Training. Rennen sind keine Option und sind auch für den Rest der
Saison nicht geplant. Auf jeden Fall habe ich aktuell richtig viel Spaß auf der 250er. Meine 450er Kawa habe ich im Winter spontan gegen neue Einrichtungsgegenstände für's Haus eingetauscht. Man muss halt manchmal Prioritäten setzen.
 
Wir sehen uns auf der Strecke. Ich wünsche euch allen einen schönen Sommer.
 
Alex #991 #99
 
 
17/01: 2016 - what's next???
 
2016 wird für mich ein Jahr voller Veränderungen und ich freue mich, dass ich die letzten 25 Jahre einen tollen Sport genießen durfte.
Natürlich werde ich auch weiter auf Strecken unterwegs sein, aber was momentan abgeht, macht mir Angst für die Zukunft des Sports.
Wenn der DMSB Tattoos abkleben lässt, weil sie wie Verletzungen aussehen und die gelben Engel vom ADAC eine Serie pushen,
bei der 6 jährige eine Challenge gegen 12 jährige ausfahren und Eltern im Zuge der Nachwuchsförderung am Wochenende 600 km
auf der Autobahn verbringen, nur um den Kleinen Rennen fahren zu ermöglichen, da frage ich mich warum das Rad neu erfunden werden muss.
Sicherlich ist viel Handlungsbedarf, aber wenn in zwei drei Jahren das Geld der neuen Serien ausgeht, dann hat keiner was davon.
Wenn sich die Verantwortlichen mal konstruktiv zusammensetzen könnten und an einem Strang ziehen würden,
könnte die Jugendförderung funktionieren. Aber anscheinend ist es wichtiger, das neue Köpfe die Welt neu erfinden und
alles was die letzten Jahre aufgebaut wurde, für schlecht erklären. In diesem Sinne danke ich allen, die mir persönlich viele schöne Jahre
in schönen Rennserien beschert haben. Es war eine tolle Zeit, an die ich immer gerne zurück denken werde. 
 
Da viele von euch gefragt haben, ob ich komplett mit MX aufhöre, hier nun die Auflösung:
Ich werde weniger auf Rennen unterwegs sein und nur just for fun fahren. Keine Sorge, so schnell kriegt ihr mich nicht los;-)
Ich mache es nach dem Vorbild von Nick Wey :-)
Momentan fehlt mir die Motivation für eine komplette Meisterschaftssaison. Die Damenklasse reinzt mich nicht, für "die jungen Wilden"
in der regionalen MX2 oder MX1 Klasse bin ich fast schon zu alt und für die Seniorenklasse brauche ich noch ein paar Jahre.
Alles was ich nochmal machen wollte, habe ich mir in 2015 erfüllt.
Ich bin einen Lauf zur WMX/MX-GP gefahren, habe an zwei Rennen zum Ladies Cup teil genommen und bin eine komplette Saison
MX2 mit den Männern auf regionaler Ebene gefahren.
 
 
Bis bald, Alex #99 #991
#team99 #mxforever
 
 
 
27/12: Jahresende 2015
 
 
 
Zum Ende des Jahres möchte ich mich bei all meinen Sponsoren, Freunden, Fans und Mitbewerbern für eine tolle Saison bedanken. Es hat
mit euch unendlich viel Spaß gemacht. Ich wünsche euch allen einen guten Start ins neue Jahr.
 
Bis Bald,
Alex #99 #991
 
20/09: Saisonupdate September
 
Lange habe ich nichts von mir hören lassen. Aber nun ist es Zeit, dass ich endlich mal eine kurze Zusammenfassung der letzten Rennen gebe.
Direkt nach Tthal ging es zur Nordbayernserie/ Thüringen Meisterschaft MX2 nach Bruchstedt. Ich kenne die Strecke recht gut, konnte jedoch
nie mein wahres Können zeigen, weil ich mir die Rennen schon am Start komplett versaute. Im zweiten Lauf habe ich mich in der ersten Runde in
einer Kurve etwas übernommen und bin auf dem bewässerten Boden ziemlich hart gestürzt und konnte erst als Letzte das Rennen ohne Kupplungshebel
wieder aufnehmen.
Nach der Sommerpause, die gleichzeitig 5 Wochen "Zwangspause" für mich bedeutete (da ich wegen einem starken Bluterguss im Knie nicht
fahren konnte), ging es zum nächsten Rennen nach Bramberg. Leider machte sich mein erheblicher Trainingsrückstand bemerkbar und ich fuhr
eher im Überlebens- als im Angriffsmodus. Aber egal, Punkte für die Meisterschaft gesammelt und nichts riskiert.
Zuletzt ging es zum Rennen nach Apolda, einer alten Traditionsstrecke, auf der ich schon einige Jahre nicht mehr gefahren bin. Im freien Training
war es noch sehr schlammig, aber pünktlich zum Zeittraining war es gut befahrbar. Leider ließ der Zustand der Strecke kein allzu gutes Racing
zu, denn außer einer Linie war nicht viel befahrbar. Aber was solls, die Bedingungen waren für jeden gleich und ich kam überhaupt nicht gut mit den
"Enduroverhältnissen" klar. Aber wie gesagt, Mund abputzen und nach vorn schauen.
Ich hoffe, dass die letzten Rennen der Saison endlich wieder besser laufen.
 
Wir sehen uns auf der Strecke, Alex #991
 
 
 
24/06: FIM Women's MX World Championship Teutschenthal - ein Erlebnis mit Höhen und Tiefen
 
Ende März habe ich mir relativ spontan einen WM-Start in Teutschenthal in den Kopf gesetzt. Ich begann direkt mit den notwendigen
Vorbereitungen, bewarb mich bei Youthstream, beantragte alle notwendigen Lizenzen und konnte dann nur abwarten. Knapp 10 Tage vor
dem GP bekam ich die Startgenehmigung. In einigen Last-Minute Aktionen überholten wir den Motor meines Bikes, ließen Hemden,
Autogrammkarten und neue Dekore drucken um halbwegs gut auf alles vorbereitet zu sein.
Das GP Wochenende startete komplett entspannt und ich kam im freien Training mit Platz 16 gut zurecht. Im Qualitraining lief es dann
nicht ganz so gut und ich war nur auf Platz 24 zu finden.
Im ersten Lauf verkorkste ich den Start und fuhr von außerhalb der Top 30 immerhin noch bis auf Platz 19 nach vorn und holte mir zwei
WM-Punkte. Dementsprechend optimistisch ging ich in den Rennsonntag. Im Warm-Up war die Strecke noch relativ schlammig, aber ich
fand einen guten Rhythmus. Leider musste ich kurz vor Ende wegen einer leicht übermütigen Aktion einer Konkurrentin hart zu Boden.
Im 2.Lauf gelang mir ein vernünftiger Starrt und ich versuchte auf Platz 17 direkt zu pushen. Leider war meine Freude nur von kurzer Dauer,
denn nach einer Viertelrunde "explodierte" meine Roll-Off Brille und löste sich in seine Einzelteile auf. Der Roll-Off Behälter ging verloren und
meine Sicht auf der bewässerten Strecke dahin. Ich behielt die Brille noch zwei Runden auf, hatte aber herbe Probleme, da sich der Rest
der Brille im Brillenrahmen selbständig gemacht hatte und dort umher flog. Als ich die Brille abgenommen habe, war alles zu spät.
Ein großer Dreckbrocken traf genau meine Augen und ich sah nur noch hell und dunkel. Ich konnte nur langsam weiterfahren und musste
unfreiwillig 5 Plätze aufgeben. Obwohl ich gegen Rennende wieder besser sehen konnte, war ein möglicher 17.Platz dahin.
Obwohl ich ohne jeglichen Druck "just for fun" nach Tthal gefahren bin, war ich am Ende doch etwas enttäuscht. Aber that's racing:-)
Wichtig ist, dass ich gesund über das Wochenende gekommen bin, Spaß hatte, viele alte Bekannte getroffen habe und mir selbst gezeigt habe,
dass ich als Hobbyfahrerin mit alten Bike noch gut mitmischen konnte.
Vielen Dank an all meine Unterstützer, ohne die dieses Wochenende nicht möglich gewesen wäre. Danke an meinen Freund Carsten,
Mom & Dad, meine Großeltern, meinen Onkel Markus, Michell Cott für das Ersatzbike, FRS - Franz Racing Suspension,
Fischer-Moto-Cross-Sport für den Motorservice, Kawasaki Pfeil, Dice Graffix, Zehetner Sportwear, HCCL-Photography und allen anderen,
die mir die Daumen gedrückt haben. Jeder für sich hat mitgewirkt und das Abenteuer Tthal zu einem Ganzen gemacht.
Gerne hätte ich euch für all eure Mühe mit einem besseren Ergebnis belohnt, aber es gibt keinen Grund betrübt zu sein.
 
Bis bald, Alex #991 #99
 
15/05: Rennzusammenfassung April/ Mai

Nordbayernserie/ Thüringenmeistschaft Gräfentonna:

Vergangenes Wochenende ging ich in Gräfentonna an den Start. An einem extrem verkorksten Samstag in der Senioren-/ Damenklasse ging
aufgrund von Startschwierigkeiten und Stürzen gar nichts. Zwar hat es knapp für den Sieg bei den Damen gereicht, aber damit kann und will
ich nicht zufrieden sein. Immerhin konnte ich etwas das Fahrwerk der 450er testen.
Der Rennsonntag in der MX2 Klasse war ein Traum. Geile Starts, schöne Kämpfe und ein großes Lächeln im Gesicht...das trifft es am Besten. 
Nach einem guten 1.Lauf war der 2.Lauf sogar noch besser und ich konnte mich lange in den Top 5 halten und am Ende als 7. ins Ziel fahren
(2.Platz Nordbayernserie). Damit hätte ich nie im Leben gerechnet. Danke an alle, die mich unterstützt haben. Insbesondere an meinen Freund
Carsten sowie meiner ganzen Familie. 

Nordbayernserie/ Thüringenmeisterschaft Tauperlitz:

In Tauperlitz bin ich nur in der MX2 Klasse an den Start gegangen. Im Training lief es mittelmäßig. Ich kam an sich ganz gut
mit der Strecke zurecht, mir fehlte jedoch etwas der Speed. Im ersten Lauf war ich nahezu Letzte nach dem Start, konnte jedoch im Verlauf
des Rennens ein paar Plätze gut machen. Jedoch war gegen Rennmitte das Vorderfeld zu weit weg, um noch etwas raus zu holen.
Im zweiten Lauf war der Start kaum besser und ich musste mich Platz für Platz etwas nach vorn arbeiten. Am Ende reichte es für
Gesamtrang 12 (7.Platz Nordbayernserie). Damit bin ich nicht ganz zufrieden. 

Rennen #2 DMV-MX-Ladies Cup Geisleden:

Heute bin ich spontan beim 2. Lauf zum DMV-Ladies-Cup in Geisleden an den Start gegangen. Im freien Training lief alles gut,
dafür habe ich dann das Zeittraining mit Platz 9 total verbockt. 
Am Start zu Lauf #1 bin ich etwas quer gekommen und war nur außerhalb der Top 5. Nach den ersten Runden konnte ich ein paar Plätze
gut machen und mich auf Platz 4 einreihen. Leider war die Drittplatzierte schon zu weit weg. Der zweite Lauf musste wegen starken Regenfällen
leider abgesagt werden. Alles in allen bin ich zufrieden, aber es gibt noch einiges zu verbessern.
Danke an meinen Dad für die Unterstützung. Glückwunsch an Steffi Laier, Maria Franke und Sandra Bölkow. 

Nordbayernserie/ Thüringenmeisterschaft sowie Rd. #1 DMV-MX-Ladies-Cup Triptis:

 

Ein cooles Heimrennen liegt hinter mir. Am Samstag konnte ich mir den 10. Gesamtplatz (5.Platz Nordbayernserie) in der MX2 Klasse sichern,
beim DMV Ladies Cup am Sonntag wurde ich Gesamt 3. (1.Platz Nordbayernserie). Niemals hätte ich damit gerechnet, aber es zeigt mir,
dass ich es noch kann. Jetzt heißt es sich noch besser an die 250er zu gewöhnen und den Fahrspaß beizubehalten.
Es ist beachtlich, wie gut ein 2013er Standardbike funktioniert:) Danke an alle, die mich angefeuert haben.
Ein besonderer Dank gilt meiner Familie und meinen Ersatzhelfern Christopher Winkler und Martin Schirmer.
 
02/04: MX Pößneck Nordbayernserie
 
Das erste Rennen der Saison ist Geschichte. Obwohl es zum Teil sehr kalt war, hat das Fahren unendlich viel Spaß gemacht. Am Samstag bin ich
mit meiner kleinen 250F in der Ladies Klasse Nordbayern/ Sachsen gefahren. Trotz fehlender Fahrpraxis auf dem kleinen Bike konnte
ich beide Starts gewinnen und die Rennläufe vor Sally Böde für mich entscheiden.
Am Sonntag ging ich in der MX2 Klasse der Nordbayernserie/ Sachsenmeisterschaft an den Start. Leider reichte meine Trainingszeit nicht für die erste Startreihe, so dass es erst einmal ganz entspannt aus Reihe 2 los ging. Im Laufe des Rennens konnte ich mich jeweils noch ein paar Plätze
nach vorn arbeiten und in der Nordbayernwertung knapp in die Top 10 fahren. Sicherlich gibt es auf dem MX2 Bike noch viel zu verbessern,
aber Schritt für Schritt werde ich den 450er Fahrstil schon noch ein wenig ablegen können.
 
Wir sehen uns beim Heimrennen in Triptis,
Alex #991
 
22/02: The new season - 2015
 
Der Winter neigt sich so langsam dem Ende und schon steht die neue Saison in den Startlöchern. Dieses Jahr werde ich mich etwas verändern.
Ich habe neben meiner 450er auch noch eine 250er und werde mit beiden Bikes fahren. Rennen werde ich in der Nordbayernserie und ausgewählten
Rennen des Ladies Cups fahren. Entgegen der vergangenen Jahre werde ich dieses Jahr nicht in der regionalen Damenklasse an den Start gehen.
Ich freue mich auf die neue Herausforderung und wünsche allen einen guten Start in eine unfallfreie Saison.
 
Bis bald auf der Strecke Alex #99 #991
 
 
NEWS 2014>>>
NEWS 2013>>>
NEWS 2012>>>
NEWS 2011>>>
 

COPYRIGHT BY ALEXANDRA HAUPT