02/04: MX Pößneck Nordbayernserie
 
Das erste Rennen der Saison ist Geschichte. Obwohl es zum Teil sehr kalt war, hat das Fahren unendlich viel Spaß gemacht. Am Samstag bin ich
mit meiner kleinen 250F in der Ladies Klasse Nordbayern/ Sachsen gefahren. Trotz fehlender Fahrpraxis auf dem kleinen Bike konnte
ich beide Starts gewinnen und die Rennläufe vor Sally Böde für mich entscheiden.
Am Sonntag ging ich in der MX2 Klasse der Nordbayernserie/ Sachsenmeisterschaft an den Start. Leider reichte meine Trainingszeit nicht für die erste Startreihe, so dass es erst einmal ganz entspannt aus Reihe 2 los ging. Im Laufe des Rennens konnte ich mich jeweils noch ein paar Plätze
nach vorn arbeiten und in der Nordbayernwertung knapp in die Top 10 fahren. Sicherlich gibt es auf dem MX2 Bike noch viel zu verbessern,
aber Schritt für Schritt werde ich den 450er Fahrstil schon noch ein wenig ablegen können.
 
Wir sehen uns beim Heimrennen in Triptis,
Alex #991
 
22/02: The new season - 2015
 
Der Winter neigt sich so langsam dem Ende und schon steht die neue Saison in den Startlöchern. Dieses Jahr werde ich mich etwas verändern.
Ich habe neben meiner 450er auch noch eine 250er und werde mit beiden Bikes fahren. Rennen werde ich in der Nordbayernserie und ausgewählten
Rennen des Ladies Cups fahren. Entgegen der vergangenen Jahre werde ich dieses Jahr nicht in der regionalen Damenklasse an den Start gehen.
Ich freue mich auf die neue Herausforderung und wünsche allen einen guten Start in eine unfallfreie Saison.
 
Bis bald auf der Strecke Alex #99 #991
 
01/12: Danke für eine tolle Saison
 
Danke für eine tolle Saison 2014. Es gab Höhen und Tiefen, aber am Ende stand immer der Fahrspaß an erster Stelle. Trotz das ich bei
dem ein oder anderen Rennen hinter meinen eigenen Erwartungen geblieben bin, hatte ich viele schöne und vor allem faire Kämpfe
mit guten Ergebnissen. Ich möchte es nicht versäumen allen zu danken, die immer für mich da sind.
Danke an meine ganze Familie, FRS - Franz Racing, Fischer-Moto-Cross-Sport, Kawasaki Pfeil, Dice Graffix und alle
 mit denen ich viele lustige Rennwochenenden und Trainingstage hatte. Ich freue mich auf die Saison 2015:)
Alex #99
 
18/10: North Bavarian Championship/ Sachsen MX Poessneck
 
Video: Kurzer Videozusammenschnitt des MDR Thüringen Journals
 
Results Women's division/ Damenwertung: Race #1: 1st, Race #2:1st Overall:1st
Results Overall: Qualifying:6th, Race #1: 3rd, Race #2: 3rd
 
Zum zweiten Mal in diesem Jahr ging es nach Poessneck. Diesmal durften wir wieder zusammen mit den Senioren aus der Nordbayernserie
sowie der Sachsenmeisterschaft fahren. Gleichzeitig war es mein erstes Rennen mit der neuen 2015er Kawasaki. Im Training gelang mir
leider keine gute Zeit, aber ich kam im großen und ganzen echt gut mit der Strecke zurecht.
Im ersten Lauf hatte ich einen Top 3 Start und musste zu Beginn des Rennens erst einmal meinen Rhythmus finden und verlor dabei einige
Positionen. Nach ein paar Runden konnte ich wieder auf die vor mir fahrenden Senioren aufschließen und nach und nach Plätze gut machen.
Die Zielflagge sah ich auf einem guten 3.Platz.
Im zweiten Lauf gelang mir ein besserer Start und ich konnte dieses Mal direkt Platz 3 sichern. Von hinten bekam ich im Verlauf des Rennens
mächtig Druck, konnte diesen aber zum Rennende stand halten und wiederum als 3. ins Ziel fahren. Die Damenwertung konnte ich in beiden
Läufen mit einem großen Vorsprung gewinnen.
Dies war das letzte Rennen einer tollen 2014er Saison. Es gab viele Höhen und Tiefen, aber alles in allen bin ich echt zufrieden. Ich hatte
viele tolle Kämpfe und unendlich viel Fahrspaß. Danke an alle, die mich dabei unterstützt haben. Ihr seid die Besten.
 
For the 2nd time this season I headed to the track in Poessneck. Once again my class run in conjunction with the Senior classes of two
combined series. Furthermore this was supposed to be the 1st race abroad my brand new 2015 Kawasaki. During qualifying I didn't
have a good lap and ended up in 6th place. All in all I felt good on the sandy track as we had really good track conditions.
In moto #1 I had a top 3 start, but couldn't find my groove for quite some time and lost some spots. In the course of the moto I regained
a few positions and ended up 3rd overall.
In moto #2 I had an even better start and was in 3rd place for the entire moto. The guys behind me put quite some pressure on me,
but I felt pretty strong and ended up in 3rd place. I won the women's division in both motos with big margins.
This was the last race of a great 2014 season. It was a season with lots of ups and downs, but all in all I am really satisfied with my riding.
I had a lot of great battles and a huge amount of fun. Thank you to everyone for helping me out. You guys are the best.
 
 
26/09: North Bavarian Championship/ Sachsen MX Triptis
 
Results Women's division/ Damenwertung: Race #1: 1st, Race #2: 3rd Overall: 2nd
Results Overall: Qualifying: 8th, Race #1: 5th, Race #2: 18th
 
Beim zweiten Heimrennen in 2014 lief es für mich nicht ganz rund. Im Zeittraining kam ich mit den Bedingungen nur mittelmäßig zurecht und fuhr
auf Platz 8 ans Startgatter zum ersten Lauf. Leider rutschte ich beim Überqueren des Gatters direkt mit dem Hinterrad weg und fand mich nach
dem Start nur im Hinterfeld wieder. In den ersten Runden musste ich dann viel Dreck schlucken und kam nur mühsam voran. Als ich
mich dann zur Rennmitte hin frei gefahren hatte, lief es plötzlich richtig gut und ich konnte viel Boden gut machen. Bis Rennende kam ich bis auf
Platz 5 nach vorn und wäre gerne noch ein paar Runden mehr gefahren.
Im zweiten Lauf erwischte ich noch einen schlechteren Start und war im Laufe der ersten Runde nur rund um Platz 20 unterwegs. Nach einer
halben Runde war das Rennen dann auch schon gelaufen. Auf meiner Aufholjagd erwischte mich einer der Senioren so blöd an der Seite, dass
sich mein Schalthebel verbogen hat und anschließend unter der Fußraste fest hing. Zum Glück passierte es im 3. Gang und ich konnte das Rennen
fortsetzen. Leider rutschte mir dann doch der 4.Gang rein, mit dem man die engen Passagen einfach nicht meistern kann. In Runde 3 legte ich dann
einen Boxenstopp ein. Die letzten Runden hatte ich dann nur noch den 2.Gang zur Verfügung und quasi keinen Vortrieb mehr. Mächtig enttäuscht
musste ich zusehen, wie ich immer weiter nach hinten rutschte und das Rennen mit 2 Runden Rückstand beendete.
Nachdem die Saison nur fast vorbei ist, wünsche ich mir ein paar schöne Abschlussrennen ohne Zwischenfälle.
 
My 2nd hometown race was a crazy one. In Qualifying I struggeled with the track conditions and never felt at home. I ended up 8th fastest and
had my sights set for moto #1. The start of the first moto was really really bad, as I had wheelspin over the gate and lost some time. During the
first laps I got through a lot of traffic and had to eat some dirt. Midway through the race I felt pretty good and passed quite some riders on my
way to 5th overall. Unfortunately I came short of one or two more passes.
In moto #2 I had another bad start and was buried in the back of the pack. After half a lap my race was almost over. I got hit by another
rider and bend my shift-lever. I continued the race in 3rd gear, as there was no way to shift properly. Unfortunately I somehow touched the lever
and ended up in 4th gear. So I had to stop in the pits to get my bike in another gear. I ended up in 2nd gear and was forced to ride really slow.
I lost a lot of time and saw the checked flag two laps behind the leaders.
The season is almost over, so I hope for a few nice races until the end of the year.
 
 
12/09: North Bavarian Championship/ Thueringen Teuchern
 
Results Women's division/ Damenwertung: Race #1: 1st, Race #2: 1st
Results Overall: Qualifying: 1st, Race #1: 2nd, Race #2: 2nd
 
Mit gemischten Gefühlen ging es nach Teuchern...Ziemlich genau vor zwei Jahren habe ich mir dort das linke Handgelenk zertrümmert.
Deshalb machte ich mir im Vorfeld keinen Stress und ließ es ruhig angehen. Vor allem im freien Training waren sehr viele Fahrer auf der Strecke
und ich wollte nicht den gleichen Fehler wie vor zwei Jahren machen. Im Zweittraining war dann alles in bester Ordnung und ich fühlte mich
sehr wohl. Dank der FRS optimierten Gabel meines Freundes hatte ich perfekten Grip und fuhr zum Ende des Trainings sogar noch die
schnellste Rennrunde.
Im ersten Lauf erwischte ich einen guten Start, rutschte aber Eingangs der ersten Kurve etwas weg, so ich dass das Rennen nur als Zweite
aufnehmen konnte. Sebastian Roeser aus der Seniorenklasse und ich hatten einen richtig guten Kampf, in dem wir uns vom restlichen Fahrerfeld
gut absetzen konnten.In den letzten zwei Runden machte ich nochmal Druck, sah die Zielflagge dann aber doch 0,074 sec. hinter dem Erstplatzierten.
Im zweiten Lauf war der Start wieder super und ich war von Anfang an direkt an dem Erstplatzierten dran. Diesmal ließ ich zu keinem Zeitpunkt
eine größere Lücke aufkommen. Im Laufe des Rennens konnten wir uns genau wie in Lauf 1 vom restlichen Feld frei fahren, hatten allerdings
in den letzten Runden sehr viele Überrundungen zu bewältigen. In der vorletzten Rennrunde konnte ich dann noch die schnellste Rennrunde fahren
und versuchte eine Lücke zu finden. Wieder wurde ich Zweite.
Abschließend bleibt zu sagen, dass es ein cooles Rennen war. Top Strecke, gute Rennen und ohne Ende Fahrspaß. Bedanken möchte ich mich
vor allem bei meinem Freund, meiner Familie und meinen Bekannten, die mich am Renntag so toll unterstützt haben. Ein besonderer Dank gilt
Kawasaki Pfeil, der mir in letzter Minute noch eine Leihgabel gegeben hat, die glücklicherweise nicht zum Einsatz kommen musste :-)
 
Going back to the track I got injured two years ago felt pretty strange. For this reason I did my best and arrived there without any pressure.
I just went for a safe ride without taking any risks. In the first practice session the track was crowded and I did nothing but relax and check out
the track conditions. Qualifying practice was really good, as I had perfect traction (thanks to my boyfriend's FRS modified front fork) and was
able to get the fastest practice time.
In moto one I had an almost perfect start, just went on a slick spot and lost the front end a little bit. Nevertheless I was right there in 2nd for the
entire race. Sebastian Roeser out of the Senior divison and myself had a sweet battle going on. We put a nice gap on the rest of the field and
remain close to each other until the checkered flag came out. By the end of the moto I mounted a charge buy came short of 0,074 sec.
Moto #2 was a copy of moto #1. Second after the start, I tried to stay closer and find a spot to make a pass...but that never happened.
We had the same battle going on and I got 2nd again.
To summarize my weekend all I can say is: great track, nice battles, great racing and tons of fun. Thank you to my boyfriend, my family and
my friendsfor helping me out. Also a big "thank you" to Kawasaki Pfeil, for borrowing me a spare fork, that I didn't have to use...
 
15/08: North Bavarian Championship Bramberg
 
Results Women's division/ Damenwertung: Race #1: 1st, Race #2: 1st
Results Overall: Race #1: 3rd, Race #2: 4th
 
Nachdem ich das letzte Rennen in Rudolstadt wegen unseres Sommerurlaubs ausgelassen habe, stand endlich wieder ein Rennen auf dem Plan.
Im morgendlichen Training fühlte ich mich gut. Seit meinem letzten Besuch in Bramberg 2012 hatte sich einiges an der Strecke verändert.
Nach der 4. Zeit in der Qualifikation freute ich mich auf den Rennnachmittag.
Im ersten Lauf hatte ich einen guten Start und war von Beginn an 4. Nach einen langen Kampf mit dem Drittplatzierten konnte ich in der letzten
Runde noch auf Platz 3 vorfahren. Im Kampf um Platz 1 und 2 hatte ich nichts mitzureden, da die beiden Senioren ein zu hohes Tempo vorgaben.
Im zweiten Lauf war der Start noch ein bisschen besser und ich war gleich auf Platz 3. Leider musste ich den Platz nach drei Kurven bereits an der
Zweitplatzierten aus Lauf 1 abgeben. Der Rest des Rennens war wie im ersten Lauf...ein schöner Kampf, dieses Mal jedoch mit dem schlechteren
Ende für mich, da ich keinen Angriff mehr starten konnte. Zusammenfassend kann ich sagen, dass es ein cooler Renntag war. Leider fühlte ich mich
in den Rennläufen nicht mehr so wohl wie noch im Training. Ich hatte ziemlich mit der Leistung meiner 450er zu kämpfen und fand nicht den gewünschten
Grip auf den harten Boden.
In den nächsten Wochen heißt es trainieren, trainieren und trainieren. Wir sehen uns auf der Strecke :-) Alex #99
 
After skipping the last round of the championship due to my summer holidays I was happy to be back racing.
During the morning practice sessions I felt pretty good. The track promotors made some great changes to track since I've been at this place for the last
time in 2013. In timed practice I had the 4th fastest laptime overall. So I was pretty excited for the races in the afternoon.
In the 1st moto I got a good jump off the gate and was in 4th place. I saved this spot for the entire race and had a fun battle with one of the seniors.
With one lap remaining I made the pass stick and ended up 3rd place. Unfortunately I had nothing in store for the first two riders. They rode too well.
In moto 2 I got an even better start and was in 3rd place. After a few corners the guy behind me set up a pass on me and went by. So I was in
the exactly same battle as in moto 1. By the end of the moto I couldn't get around that rider and saved 4th place. All in all it was a nice return to racing.
Unfrotunately I didn't feel as good in my motos as I did in the morning practice sessions. I battled a lot with the power of my 450 and didn't find good
traction at all on the hard terrain.
During the next couple of weeks I am dedicated to practice. See you soon:-) Alex #99
 
 
29/06: Thuringia Championship/ Hessencup Bruchstedt
 
Results Women's division/ Damenwertung: Race #1: 1st, Race #2: 1st
 
Wie schon im letzten Jahr bin ich als Gastfahrerin der Damenklasse an den Start gegangen. Da die Klassenaufteilungen beim
Hessencup etwas anders sind, hoffte ich auf ein interessantes Rennen mit der Klasse 125ccm Jugend. Leider wurde daraus nichts,
da die Damenklasse zusammen mit den Jungs der 85er Klasse an den Start ging. Im freien Training war die Strecke ziemlich rutschig,
so dass ich kein Risiko eingegangen bin. Im Zeittraining war der Boden perfekt und ich war bis kurz vor Schluss Zweite. In der letzten
Runde konnte ich mich noch auf den ersten Platz verbessern. Mir war klar, dass einige gute Jungs dabei sind, die es mir in den
Wertungsläufen nicht einfach machen würden.
Beim ersten Start bog ich als Zweite in der Startkurve ein und konnte ziemlich schnell die Führung übernehmen. Nach ein paar Runden
hatte ich einen guten Abstand raus gefahren und fuhr mein Rennen entspannt zu Ende.
Im zweiten Lauf erwischte ich einen schlechten Start und musste einem gestürzten Fahrer ausweichen. In den ersten Runden konnte ich
recht einfach überholen und war nach ein paar Runden wieder in Führung. Genau wie in Lauf eins fuhr ich mein Rennen zu Ende und
konnte die Damenwertung gewinnen. Die Strecke hat echt Spaß gemacht und ich habe mich richtig geärgert, dass ich nicht für
die Klasse MX1 genannt habe.
 
This time I started as a guest rider, because I don't ride in that championship on a regular basis. Last year I had some nice battles with a few 125cc Junior
riders. Unfortunately they decided to include the women's division to the 85cc class.
During free practice the track was quite slippery so I took it really easy. In timed practice I was in 2nd for the most part until I found a better lap and
ended up in first place. Looked like a few 85 cc riders wanted to battle.
In moto #1 I was 2nd after the start. In the course of lap 1 I passed the rider in front of me. After a few laps I had a nice lead and won the moto easily.
Moto #2 started out rough, so I had a battle on my hands for the first few laps. As soon as I had the lead back I controlled the race and won the overall.
The track was pretty sweet. Unfortunately I didn't sign up for the MX1 class.
 
 
North Bavarian Championship Ansbach
 
Results Women's division/ Damenwertung: Race #1: 1st, Race #2: 1st
 
Nachdem ich meine Fortbildung in Landshut kürzlich beenden konnte, stand am Pfingstwochenende ein Lauf zur Nordbayernserie in Ansbach auf
dem Programm. Ich war seit einigen Jahren nicht mehr dort und freute mich auf das Rennwochenende. Endlich waren alle Prüfungen gemeistert
und ich konnte mich wieder mehr auf MX konzentrieren. Seit Tauperlitz war ich nur zum Rennen in Graefentonna und konnte kein einziges Mal
trainieren. Trotzdem kam ich an sich ganz gut mit der Strecke klar. Jedoch zeigte sich bereits im Zeittraining, dass ich einen deutlichen
Abstand zu den Top Fahrern der Seniorenklasse hatte. Im ersten Lauf kam ich ganz gut aus dem Gatter, wurde allerdings noch in der ersten Kurve
durch einen Startcrash gebremst. Ich selber musste zwar glücklicherweise nicht zu Boden, fand mich aber nur im hinteren Teil des Feldes wieder.
In den folgenden Runden konnte ich einige Positionen gut machen, fand aber niemals den Speed der Top 5. Dasselbe Bild zeigte sich auf in Lauf 2.
Zu keiner Zeit fand ich meinen gewohnten Speed und fuhr auf den gewässerten Hartboden einfach zu vorsichtig. Die Damenwertung konnte ich
trotzdem locker gewinnen, aber diesmal hatte ich kein Wort an der Spitze mitzureden. Die nächsten Wochen muss ich einfach wieder regelmäßig
trainieren, dann klappt's auch bei den Rennen besser :-)
 
After my 4 week education period in Landshut, it was time to get back to racing at a local NBS race in Ansbach. I haven't been racing there for
quite some time, so I was excited. During my exams I didn't find spare time for practice, so I went into the race fairly unprepared. During the last
couple of weeks I just did the races in Graefentonna and Tauperlitz. Nevertheless the track felt quite familiar. During timed-practice I realized, that
I wasn't at my regular pace. Moto #1 started okay, but there was a crash in the first corner, where I had to avoid hitting riders. I lost some time and
was in the back of the pack. I passed a few riders during the race, but wasn't able to come near the front runners of the senior divison.
Moto #2 was like a copy of moto #1. I ended up in the same position and had nothing in store for the guys in front of me. Seems like I was riding
to patient on the watered track. I easily won the women's divison, but I am not satisfied with my riding. Time to get back into my regular routine.
See you at the races :-)
 
05/06: Racing Update 2014
 
Photos by: Angelina 2.0 und FE.Photo
 
Results Women's division/ Damenwertung:
Poessneck 1-1
Triptis 2-1
Tauperlitz 1-1
Graefentonna 1-1
 
Zuerst möchte ich mich dafür entschuldigen, dass ich so lange keine Infos veröffentlicht habe. Die letzten Monate waren ziemlich stressig.
Ich verspreche an mir zu arbeiten und künftig etwas mehr Zeit in die Aktualität meiner Seite zu investieren :-) Nachdem ich zwischenzeitlich
meine Fortbildung abschließen konnte, möchte ich es mir nicht nehmen lassen, noch ein paar Worte zum bisherigen Saisonverlauf abzugeben.
Die ersten 4 Rennen sind vorbei und im großen und ganzen bin ich mit dem Verlauf zufrieden.
Beim Saisonstart in Pößneck hatte ich mit schlechten Starts zu kämpfen und konnte erst zu Rennende meine Kondition ausspielen und
einige Plätze aufholen.
Zum Heimrennen in Triptis blieb ich deutlich unter meinen Erwartungen. Im ersten Lauf hatte ich einen eigenartigen Sturz bei dem mein Bike
ziemlich in Mitleidenschaft gezogen wurde. Leider musste ich im Rennverlauf einen kurzen Boxenstopp einlegen, weil Sich der Lenkerhebel durch
den Überschlag so blöd verklemmt hatte, dass die Kupplung dauerhaft gezogen war und sich nicht mehr auskuppeln ließ.
Nachdem ich wieder normal fahren konnte, war das Rennen leider schon fast vorbei und ich konnte nur noch wenige Plätze aufholen.
Der zweite Lauf war dann ganz was anderes. Nach einem heftigen Gewitter und starken Regenfällen hatte sich die Strecke komplett in
Matsch gehüllt. Das Fahren hat richtig Spaß gemacht und ich konnte gleich zu Beginn den zweiten Platz einnehmen.
Leider versagte 2 Runden vor Schluss mein Roll-Off Film, so dass ich auf den Führenden keinen Angriff mehr starten konnte.
Tauperlitz lief richtig gut. Ich fühlte mich wohl auf dem Bike und wurde in beiden Läufen 2. im Lauf der Senioren. Im ersten Lauf
hoffte ich zuerst den Führenden noch angreifen zu können, aber dies funktionierte nicht.
Nun freute ich mich auf das Rennen in Gräfentonna, welches ich gerne als mein zweites Heimrennen bezeichne. Im Training fand ich
keine gute Runde und musste mich mit einem nicht ganz optimalen Startplatz zufrieden geben. Bis zum ersten Lauf fühlte ich mich schon
besser und wurde am Ende 7. im Feld der Senioren. Im zweiten Lauf ging's noch ein bisschen besser und ich konnte den Lauf als 4. beenden.
Zusammenfassend ist zu sagen, dass ich mein Selbstbewusstsein wieder finden und besser starten muss.
Ich freue mich auf die kommenden Rennen :-)
 
 
First of all I would like to applogize for the lack of updates lately. I have been really busy. Now, with my exams done, I promise
to give you some more insight into what's going on. The first couple of races are already done and I can say, that I showed flashes
of good rides. At the first race in Poessneck I struggeled with terrible starts but felt pretty good on the bike. By the end of the motos
I let my good physical condition come into play and got into some pretty nice passes.
My hometown race in Triptis was way below my expectations. In moto #1 I had a freaky crash which left me with a nicely banged up bike.
I even had to do a little pit-stop to get my handlebars and levers back into place. Remounting with a couple of laps left I tried my best
to make at least some passes. Moto #2 was a total different game. We had a nice mud race on our hand, as strong showers converted
the track into a complete mudhole. I felt awesome and was running strongly in 2nd place. Unfortunately my roll-off goggles gave up with
two laps to go, so there was no way to make a charge on the guy in 1st.
Tauperlitz was going really good. I felt good on the bike and ended up 2nd place against the guys in the 35+ class. In moto #1 I thought
I could make a run for first, but it didn't work out.
Now I had my sights set for Graefentonna, which is supposed to be my 2nd hometown race of the year. In practice I struggeled a little bit
and was way off the pace. When moto #1 came around, I felt much better and ended up in 7th. In moto #2 I finally felt at home and rode good.
I need to get my starts into place, then the results will come around much easier. I ended up with some nice battles and finished in
4th place against the guys.
To sum it up, I need to get my confidence back and work on better starts. Looking forward to the upcoming races.
 
 
15/01: January Update
 
After 1 year and 4 months I got the plate and screws out of my left wrist this monday. It will take some time to heal up. Can't wait to be back
on the bike. I have a new 2014 bike waiting for me. Super excited :-)
 
Nach 1 Jahr und 4 Monaten war es am Montag endlich Zeit, meine linke Hand von der Platte und den Schrauben zu befreien. Ich werde noch
etwas Zeit zum heilen brauchen. Freue mich schon, endlich wieder auf dem Bike zu sitzen. Es wartet eine neue 2014er Kawa auf mich. Bis bald :-)
 
NEWS 2014>>>
NEWS 2013>>>
NEWS 2012>>>
NEWS 2011>>>
 

COPYRIGHT BY ALEXANDRA HAUPT