2
 
15/12: Merry Christmas and a happy new year
 
The year 2011 is almost over, so I would like to take this opportunity to say thank you. First of all, I want to thank my family for helping me out so much. Couldn't have done it without you. I also want to thank my sponsors Fischer-Moto-Cross-Sport, ADAC Hessen-Thüringen, FRS - Franz Racing Suspension, Ossur/ CTI2, Dice Graffix, MX-Inside and Dugmore Offroad Schools. Last but not least thanks to my friends and all readers of my page.
 
Merry Christmas and a happy new year 2012 to all of you guys. See you in 2012.
 
 
Da das Jahr 2011 in den letzten Zügen liegt, möchte ich die Chance nutzen und danke sagen. Besonders danken möchte ich meiner Familie, ohne die die vergangene Saison nicht möglich gewesen wäre. Des Weiteren gilt auch meinen Sponsoren Fischer-Moto-Cross-Sport, ADAC Hessen-Thüringen, FRS - Franz Racing Suspension, Ossur/ CTI2, Dice Graffix, MX-Inside und Dugmore Offroad Schools. Am Ende möchte ich natürlich auch noch meinen Freunden und Lesern meiner Seite danken.
 
Frohe Weihnachten und einen guten Start in das Jahr 2012. Wir sehen uns 2012.
 
Alex #99
 
 
04/11: XCC European Cross-Country Championship Triptis
 
Results:
 
1. Maria Franke
2. Alex Haupt
3. Sally Böde
 
To sum up my 2011 racing season I participated in the European final of the Cross-Country-Championship, which took place on my hometrack in Triptis. The week before the race was insane, because I had my hands full with the preparation for the event. Saturday morning it was freezing cold and we were the first class on the track. Our start was at 9:00. Unfortunately the Women's class was the last one at the start which made it difficult thoughout the first couple of laps. The track was packed with beginners and juniors as well as some slower super-seniors. I got a great jump an led my starting group into lap one. I made a couple of mistakes, so Maria Franke went by. We had a fun battle in the first two laps, but the riders in front of us were hard to pass. In lap 3 or 4 I fell down and made contact with a tree. I lost about 45 sec - 1 min, so the fun with Maria was over. I even lost 2nd position to Sally. By the midway point of the race I was back in 2nd, but lost 2nd through my pit stop. I almost thought "that's it", because I was more than half a minute behind Sally. In the last 30 minutes I came closer to her and passed her shortly before the end. Thank you to my uncle Markus for helping me out and also thank you to MDR TV for filming our race.
 
Zum Abschluss meiner 2011er Rennsaison nahm ich am Europa Finale der Cross-Country-Championship auf meiner Heimstrecke in Triptis teil. Die Rennvorbereitung war verrückt und wir hatten alle Hände voll zutun. Samstag Morgen war es mega kalt und Teile der Strecke sogar etwas gefroren. Leider war unser Start schon 9 Uhr:-( Außerdem war die Damenklasse in der letzten Startreihe und wir durften den SuperSenioren, Junioren sowie den Anfängern hinterher fahren. Ich kam super vom Start weg und führte meine Klasse in die erste Runde. Leider machte ich zu viele Fehler und Maria rutschte gleich durch. Die ersten beiden Runden waren echt lustig, da es zwischen Maria und mir immer hin und her ging. In Runde 3 oder 4 stürzte ich in einer engen Waldpassage und rutschte gegen einen Baum. Dabei habe ich zwischen 45 Sekunden und fast einer Minute auf Maria verloren. Außerdem ging Sally an mir vorbei und ich war nur noch auf Platz 3. Bis zur Rennmitte war ich wieder an Sally vorbei. Leider dauerte mein Tankstopp zu lange und ich lag nach einer gefahrenen Stunde über 30 Sekunden zurück auf die Zweitplatzierte. So langsam dachte ich daran, mich mit dem 3. Tagesplatz zufrieden geben zu müssen. In der letzten halben Stunde konnte ich deutlich Zeit gut machen und lag zwei Runden vor Schluss direkt hinter Sally. Ich konnte an ihr vorbei gehen und den 2.Platz ins Ziel fahren. Danke an meinen Onkel Markus, der mir immer die Zeiten angezeigt hat und auch beim Boxenstopp für mich da war. Außerdem möchte ich mich beim Mitteldeutschen Rundfunk MDR für den schönen Beitrag über das Rennen bedanken.
 
15/10: Final Round 2011 DMV-Fox-MX-Ladies Cup Teutschenthal
 
 
Photos by: Alexander Grimm
 
Results/ Ergebnis: Qualifying/ Zeittraining 3rd, Race #1: 3rd, Race #2: 8th, Overall/ Gesamt: 5th
 
1. Larissa Papenmeier
2. Maria Franke
3. Nina Kaas
4. Vanessa Helpert
5. Alexandra Haupt
 
The race weekend started on saturday with a free practice session and later on in the afternoon timed practice. I liked the track changes, even if the traditional Teutschenthal track design was different. I haven't been to the track for a few years, as my last World GP race was in 2008. I felt good on the bike, but at a few spots I had some trouble to get my 450 power where it needs to be. We were the first class on the track and had to deal with wet conditons, as they tend to overwater it. In my opinion the quad or sidecars would have been the better choice. Nevertheless there's no need to complain, as the promotors were really nice to us. Sunday morning's warm-up session was pretty cool, because this was the only time the track was watered to perfection. In moto #1 I had a good jump and made it to the first corner in 1st...I can't even remember my last holeshot...Hehe. By the end of lap 1 I went a bit wide in a corner and Maria got by. From now on I had my hands full with Larissa. I managed to keep her behind me for a two or three laps, than she passed me and I was in 3rd. Maria and Larissa pulled away and I honestly didn't have to worry about anything, because I rode my own race. There was no one in sight, so I took it easy. In moto 2 I didn't have the best start and had to take a wide line into the corner. I tried to follow Larissa and Maria, but I made a few small mistakes on the slippery surface and lost time. Once again there was no need to worry, because I had a comfortable gap on Nina in 4th. Shortly after I made a stupid mistake on a tricky uphill section, which was really deep and muddy. I pushed it a bit too hard and my front wheel popped out of the rut. I went down and couldn't get back for a long time. I was stuck in the mud and was too small to push the bike uphill to restart it. With the help of two people I rejoined the race without my left glove. I was in dead last and almost lost two laps to Larissa und Maria. I did whatever was possible, but time was short and I couldn't get back into the top 5. A few more laps and I would have been back:-) So I gave my 3rd overall away, like a present.
 
Das Rennwochenende startete Samstag Mittag mit einem freien Training und später dem Zeittraining. Die Streckenveränderungen gefielen mir sehr gut, obwohl meiner Meinung nach der traditionelle Teutschenthal Charakter etwas verändert ist. Ich bin seit 2008, meiner letzten WM-Saison, nicht mehr in T-thal gefahren und freute mich echt, wieder einmal dort zu sein. Grundsätzlich fühlte ich mich auf dem Bike wohl, brachte aber die 450er Leistung an einigen Stellen nicht so richtig auf den Boden. Da wir als erstes dran waren, hatten wir immer die schwierigsten Bedingungen. Für Solomaschinen war die Strecke zu sehr bewässert, da hätten sich die Quad- oder Seitenwagenfahrer deutlich leichter getan. Trotzdem will ich mich nicht beschweren, denn die Crew vom MSC Teutschenthal machte sonst einen super Job. Im Warm-Up am Sonntag war die Strecke nahezu perfekt bewässert und da Fahren machte unendlich viel Spass. Im ersten Lauf konnte ich mir den Holeshot sichern...ich kann mich nicht mal dran erinnern, wann ich meinen letzten Start gewonnen habe. Gegen Ende der ersten Runde fuhr ich einen Kurve zu weit außen an und schon war Maria vorbei. In den nächsten Runden hing mir Larissa an den Fersen, aber ich konnte sie für zwei, drei Runden hinter mir halten. Von dem Moment an, fuhren Maria und Larissa ihr eigenes Rennen und ich ließ es ganz ruhig angehen. Hinter mir war niemand zu sehen:-)  Im zweiten Lauf bin ich in der Startkurve zu weit nach außen gerutscht und war gleich auf Platz 3. Ich kam nicht sonderlich gut klar und machte ein paar kleinere Fehler. Somit war der Anschluss nach vorn gleich abgerissen und ich fuhr mein eigenes Rennen. Nach einigen Runden rutschte mir in einer schlammigen Bergaufpassage das Vorderrad aus der Rinne und ich ging zu Boden. Ich wollte einfach zu schnell durch und verpasste den Verlauf der Rinne. Nun hing ich direkt am Hang fest und hatte erstmal keine Ahnung wie ich wieder aufs Bike kommen könnte. Es war so rutschig, dass man sich kaum auf den Füßen halten konnte. So klein wie ich bin, hätte ich mein Bike nie hoch geschoben. Zum Glück kamen zwei freiwillige Helfer um die Strecke wieder frei zu machen. Als ich das Rennen wieder aufnahm, hatte ich fast zwei Runden verloren und fuhr mit nur einem Handschuh weiter. Ich war Letzte und versuchte in den restlichen Rennminuten so viel wie möglich aufzuholen. Leider fehlten mir am Ende ein paar Runden um wieder in die Top 5 zu kommen. Somit hab ich den dritten Tagesplatz regelrecht verschenkt und musste mich mit einem 5.Gesamtrang begnügen.
 
05/10: Rd. #6 German-Cross-Country Schwabhausen
 
Results:
 
1. Alex Haupt
2. Sally Böde
3. Tanja Fischer
 
In between the final rounds of the Ladies Cup I took the opportunity to participate in another hometown race. This time it was something completely different, because I came to Schwabhausen as a guest rider in the Women's class. I haven't been to a GCC race before, so I went in without any pressure. Sally Böde, who is racing the Ladies Cup with me, is the big favorite in the GCC Women's class. I knew in advance, that she'll be really strong and that I'll have my hands full. I didn't get a good start, but was close to Sally throughout the first lap. Shortly after a beginner rider went down right in front of us and Sally got stuck in traffic. I took the lead but took it a bit too easy so Sally was catching up again. After 1 hour I had my pit stop to get some more fuel. After the stop I lost the lead to Sally, as her crew was faster there. By the end of this lap I got the lead back and gained a few seconds on Sally. Two laps before the end, some riders were down in a tight single passage and I got stuck in traffic. Due to these circumstances I lost more than 10 seconds. Sally was right back on my rear fender. The closing laps were a superb battle between the two of us and the fastest XC-Beginner rider. At the finishline I had a gap of 2 sec. to Sally. What a fun race. Big probs to her, as she was riding really good. Don't know, but I missed the big jumps and "my motocross-track", as I really sucked in the tight corners beside the actual motocross track. Maybe I need to get another bike for GCC, as the 450 isn't the perfect fit. Hihi. Thanks to my dad and my boyfriend for helping me out as the pitcrew.
 
Zwischen den letzten beiden Ladies Cup Rennen, nutzte ich die Chance bei einem weiteren Heimrennen teilzunehmen. Diesmal als Gaststarterin in der German-Cross-Country Damenklasse. Da ich bisher noch nie bei einem GCC-Rennen gewesen bin, machte ich mir keinerlei Druck. Sally Böde, mit der ich auch beim Ladies Cup unterwegs bin, ist die absolute Favoritin der GCC Damenklasse. Bereits im Vorfeld war mir klar, dass sie stark sein wird und es für mich keine einfache Angelegenheit werden wird. Mein Rennstart war nicht gut und ich ging als Letzte meiner Startgruppe ins Rennen. Zum Glück war Sally aber auch nicht so gut weggekommen und ich reihte mich kurz hinter ihr in das Feld ein. Nach zwei Runden konnte ich dir Führung übernehmen, da Sally leider an einer Engstelle hinter langsamen Fahrern hängen geblieben war. Die folgenden Runden ließ ich es dann einfach zu ruhig angehen und Sally schloss wieder zu mir auf. Nach einer gefahrenen Stunde stand für uns beide, fast parallel, der obligatorische Boxenstop an. Bei diesem brauchten wir etwas länger und ich verlor die Führung.  Aber im Laufe der folgenden Runde konnte ich mir die Führung zurückholen. Mir gelang es sogar einen kleinen Abstand auf Sally rauszuholen. Doch es wurde zum Rennende hin nochmal richtig spannend, denn ich blieb bei einer engen Singlepassage im Stau stecken und Sally konnte mehr als 10 sec. aufholen. Die letzten Runden wurden zum spannenden Dreikampf zwischen Sally, mir und dem Führenden der Beginnerklasse, den ich aber am Ende mit 2 sec. Vorsprung für mich entscheiden konnte. Es hat echt Spaß gemacht mit Sally zu kämpfen und ich muss sagen, dass Sie ein super Rennen hingelegt hat. Irgendwie haben mir einfach die großen Sprünge und der reine Motocrosscharakter gefehlt, denn ich war auf dem langen Wiesenteil einfach zu langsam. Vielleicht sollte ich beim GCC ein anderes Motorrad einsetzen, denn ich 450er war nicht unbedingt das Maß der Dinge. Danke an meinen Dad und meinen Freund, die mir als Pitcrew zur Seite standen.
 
04/09: Rd. #8 DMV-Fox-MX-Ladies Cup Gotha/ Schwabhausen
 
 
 
Results/ Ergebnis: Qualifying/ Zeittraining 4th, Race #1: 4th, Race #2: 4th, Overall/ Gesamt: 4th
 
1. Kiara Fontanesi
2. Larissa Papenmeier
3. Maria Franke
4. Alex Haupt
5. Vanessa Danz
 
The 8th round of the Ladies Cup was my 2nd hometown race of the season. Last year I didn't do good in Schwabhausen, so I really wanted to turn it around this time. Luckily I got the chance to ride the track prior to the race, which made it a lot easier. With the help of Collin @ Dugmore Offroad School I was able to clear all the new jumps and felt confident coming into the weekend. Unfortunately the start of the weekend wasn't as expected, as I got ill and had a bad cold. It got worse on Saturday afternoon and sunday morning my voice was gone and I felt terrible. I just did a few laps in both practice sessions as I felt a bit weak. In moto #1 I didn't get the best start, but was in 4th after some time. I tried to follow Maria, but lost direct contact. Nevertheless I was happy to make it through the race and kept her in sight. In moto #2 I had a great jump, but went wide in corner one. Shortly after I was in 4th again. The rest of the race was pretty much the same as in moto #1. At the end of the day I was quite happy about my races. Due to the cold I was not at 100%. Vice World Champ Kiara Fontanesi was on board and rode a great race. Was awesome to have her at the German Ladies Cup.
 
Das 8.Rennen zum Ladies-Cup fand auf meiner zweiten Heimstrecke in Schwabhausen statt. Letztes Jahr kam ich überhaupt nicht gut zurecht und wollte es dieses Jahr einfach besser machen. Zum Glück konnte ich vorm Rennen wenigstens einmal auf der geänderten Strecke fahren und musste mir keine Sorgen über die neuen Sprünge machen. Dank Collin @ Dugmore Offroad School waren die neuen Sprungkombinationen kein Problem mehr. Leider ging das Wochenende nicht gut los und ich habe mir eine ordentliche Sommergrippe eingefangen. Freitag ging es noch recht gut, aber pünktlich zum Samstag Nachmittag wurde es schlechter. Sonntag Morgen hatte ich dann keine Stimme mehr und kämpfte mit Husten und ordentlich Schnupfen. Nicht gerade gute Voraussetzungen für ein Rennen! In den beiden Trainingsläufen fuhr ich nur ein paar entspannte Runden um meinem Körper nicht zu viel zuzumuten. Im ersten Lauf kam ich am Start ganz gut weg und war gleich zu Beginn auf Platz 4 hinter Maria. Schon zu Beginn konnte ich ihr nicht direkt folgen und war mit etwas Abstand sichere 4. Im zweiten Lauf kam ich besser aus dem Gatter, ging in der Startkurve aber etwas zu weit nach außen und war wieder auf Platz 4. Der Rest des Rennens war genau wie im ersten Lauf. Nach hinten hatte ich einen großen Abstand, aber nach vorn war auch nicht mehr drin.
Am Ende des Tages war ich einfach nur froh, dass Rennen überstanden zu haben, konnte aber aufgrund der Erkältung nie wirklich 100% geben. Vizeweltmeisterin Kiara Fontanesi war als Gaststarterin zum ersten Mal beim Deutschen Ladies-Cup dabei und zeigte ein super Rennen.
 
15/08: Rd. #7 DMV-Fox-MX-Ladies Cup Bad Salzungen
 
 
 
Results/ Ergebnis: Qualifying/ Zeittraining 4th, Race #1: 4th, Race #2: 4th, Overall/ Gesamt: 4th
 
On saturday I rode in the Senior Class to get some warm-up laps for sunday. I hadn't been on the bike for about two weeks, because of my holidays. In timed-practice on Saturday I had the 3rd fastest laptime. Later on I was able to take two holeshots on route to two race wins. By the way, this wasn't easy at all, but I felt pretty good with the track conditions and my riding.
 
On sunday I rode the Ladies Cup. In the free pratice session I took it easy and just rode a few laps. Unfortunately it all changed for the worse starting in practice 2. During the first laps in timed practice I didn't have a good lap. In the 2nd half of the practice I made an attempt for a better laptime, since I wasn't too far off of 3rd place rider Anne Borchers. My bike started to sound strange and lost power. After practice was over we found out that my Pro Circuit headpipe was damaged. So we had to switch to the stock exhaust system which is way different to my Pro Circuit. I got an okay start in moto #1 but didn't get along with my bike setup and track conditions. I just rode to a save 4th place. In moto #2 same procedure as in moto #1. I simply wasn't able to follow the top three riders and felt tired after a few laps. My back hurt pretty bad and the track was getting pretty rough. No excuses, I should have saved some more energy on Saturday:-)
 
Am Samstag bin ich zu Trainingszwecken wieder in der Seniorenklasse der Thüringenmeisterschaft an den Start gegangen. Da ich fast zwei Wochen im Urlaub war und nicht auf dem Motorrad gesessen habe, war dies ein ganz guter Einstieg. Im Zeittraining lag ich noch auf Platz 3, konnte aber am Nachmittag mit zwei Holeshots zwei Laufsiege einfahren. Trotz allem war dies nicht ganz einfach und hat mich einiges an Energie gekostet. I fühlte mich aber richtig wohl auf der Strecke und war gut unterwegs.
 
Am Sonntag stand dann der Ladies Cup auf dem Programm. Im freien Training bin ich dann nur ein paar lockere Runden gefahren um mir die veränderte Strecke anzuschauen. Leider lief es im Anschluss überhaupt nicht mehr rund. Die ersten Runden des Zeittrainings waren nicht ganz wie erhofft und ich war 4. kurz hinter Anne. Als ich gegen Trainingsende nochmal eine Runde fahren wollte, hörte sich mein Motorrad dann irgendwie eigenartig an und hatte nicht mehr die gewohnte Leistung. Nach dem Training haben wir dann gesehen, dass mein Pro Circuit Krümmer gerissen war und ich nun leider mit dem Originalauspuff an den Start gehen musste. Zu Beginn des 1. Laufes fühlte sich mein Motorrad komplett anders an:-( Trotzdem versuchte ich mein bestes und fuhr einen sicheren 4.Platz nach Hause. Im zweiten Lauf gab es ein ähnliches Bild. Ich kam von Anfang an nicht gut zurecht und fühlte mich nach ein paar Runden müde und hatte starke Rückenschmerzen. Deshalb musste ich die Top 3 ziehen lassen und fuhr wieder einen 4. Platz nach Hause. Vielleicht hätte ich am Samstag doch etwas zurückstecken sollen und mir mehr Energie für das wichtigere Rennen am Sonntag aufheben sollen.
 
28/07: Rd. #6 DMV-Fox-MX-Ladies Cup Gerstetten
 
Results/ Ergebnis: Qualifying/ Zeittraining 4th, Race #1: 3rd, Race #2: 3rd, Overall/ Gesamt: 3rd
 
 
This time we had a Ladies Cup round in the south of Germany on a new venue in Gerstetten. We got to ride on the same day as the German MX2 Championship, which was really cool. The weekend started with 3 practice sessions on Saturday. At first I wasn't happy with the track layout. It looked old-school and had really hard dirt. All those off-camber turns without ruts made me a bit disappointed. But what shall I say? After the first session I was much more relaxed because I seemed to get along with these conditions. Normally I like technical tracks with deep ruts, but this was untypical for me. I wasn't too far off the pace. Sunday was race day and in the morning warm-up session I felt pretty good. In moto #1 I was in second after the start and tried to stay in contact with Larissa for a few corners. Suddenly a stone hit my chest protector and hit one of the straps. It took me a while to focus, as my chest protector was hanging all over the place:-) By the end of lap 1 Maria Franke got by and I was in 3rd. By the halfway mark I was still near Maria, but couldn't get any closer. I was so happy with this 3rd place. In moto #2 I took the same spot behind the gate as in moto #1, but this time I wheelied out of the gate and was just midpack after a few corners. After a few laps I was in 4th place and had a little gap on Anne Borchers in 3rd. For a few moments I thought: "that's it"...but somehow I was able to shorten this gap. Later on I made the pass stick and took another 3rd place. 3rd place on the podium was so cool:-) as I didn't expect that at all.
 
Zum ersten Mal hatten wir ein Ladies Cup Rennen im Süden Deutschlands zusammen mit der Deutschen MX2 Meisterschaft auf einer für uns neuen Strecke. Am Samstag standen dann erstmal 3 Trainingssitzungen an. Zu Beginn war ich ganz und gar nicht begeistert vom Streckenlayout. Neben dem sehr harten Boden kam mir die Strecke ziemlich old-school vor, da es viele abhängende Kurven ohne Anlieger gab. Aber spätestens nach dem ersten Training ließ ich mich eines besseren Belehren, da ich entgegen meiner Erwartungen doch gut mit der Strecke zurecht kam. Normalerweise mag ich eher technische Mischbodenstrecken mit Rinnen oder Anliegern. Der Rennsonntag startete mit einer Warm-Up Session, in der ich mich an manchen Stellen noch etwas verbessern konnte. Der Start zu Lauf 1. verlief sehr gut und ich war gleich 2. hinter Larissa. Als ich kurz hinter ihr war, knallte ein Stein an den Verschluss meines Brustschutzes und löste die Gurte. Irgendwie konnte ich mich kurzfristig nicht konzentrieren, da der Schutz nun andauernd verrutscht ist. Gegen Ende der ersten Runde ging Maria an mir vorbei und ich war Dritte. Zur Rennhälfte lag ich noch in aussichtsreicher Distanz zu Maria, konnte ihr aber nie wirklich nahe kommen. Ich war super zufrieden mit dem 3. Platz. Im zweiten Lauf nahm ich die gleiche Startposition wie in Rennen 1. Leider kam ich mit einem kleinen Wheelie aus dem Gatter und war in der ersten Kurve nur im Mittelfeld platziert. Nach ein paar Runden war ich dann endlich auf Platz 4 angekommen, hatte aber schon etwas Abstand zur Drittplatzierten Anne Borchers. Für einen kurzen Moment dachte ich echt, dass ich das Podium nun abhaken kann...aber irgendwie konnte ich einige Meter gut machen und zu Anne aufschließen. Kurz darauf konnte ich den 3.Platz einnehmen und einen sicheren 3.Gesamtrang nach Hause fahren. Mal wieder mit Maria und Larissa auf dem Podium zu stehen übertraf meine Erwartungen und fühlte sich super an...
 
28/07: Rd. #6 Thuringia Championship Bruchstedt
 
In the meantime we had another round of the Thuringia Championship. Once again we rode with the Senior riders. The track in Bruchstedt was a lot of fun and I felt good. Unfortunately I struggeled with the concrete starts in both motos and came from the back of the field twice. Overall I ended up winning the Women's class and was top 5 in the Senior class. I am satisfied with my riding, even if the overall result could have been better.
 
In der Zwischenzeit fand ein weiterer Lauf zur Thüringenmeisterschaft statt. Die Damenklasse ging auch dieses Mal mit den Senioren an den Start. Die Strecke in Bruchstedt war sehr gut vorbereitet und das Fahren machte richtig Spaß. Leider habe ich beide Starts auf den blöden Rasengittersteinen verhauen und musste das Feld jedes Mal von hinten aufrollen. Ich konnte die Damenklasse gewinnen und war unter den ersten 5 der Seniorenklasse. Alles in allem bin ich mit mir zufrieden, auch wenn die Ergebnisse besser hätten sein können.
 
18/06: Rd. #5 DMV-Fox-MX-Ladies Cup Kleinhau
 
The race weekend was cut short, as the organizers had to cancel the race right before our first moto. So we didn't get to race at all.
 
Leider war Kleinhau ein sehr kurzes Rennen. Genau vor unserem 1.Lauf fing es so stark zu regnen an, dass die Strecke in kürzester Zeit zu einem reißenden Fluss wurde und der Veranstalter das Rennen abbrechen musste.
 
18/06: Rd. #4 DMV-Fox-MX-Ladies Cup Meckbach
 
Results/ Ergebnis: Qualifying/ Zeittraining 7th, Race #1: 7th, Race #2: 7th, Overall/ Gesamt: 7th
 
In the two practice sessions I couldn't get comfortable with the track. So I wanted to do a lot better in the races. Unfortunately that never happened as I had two horrible starts. In moto #1 I was almost in last place after the start and had to make my way to the front as fast as possible. In moto #2 it  didn't get any better, I pulled another bad start and finished the race in 7th again. That was really not what I expected as I really struggeled with my confidence and didn't get any grip on my front wheel. Let's hope it will be better soon. My laptimes weren't too bad, but I never came close to the riders I used to ride with. My shoulder and my knee is still bothering me and I still fight with the crash I had a few weeks back.
 
Leider fühlte ich mich in beiden Trainings nicht so wohl auf der Strecke. Deshalb wollte ich in den Rennläufen einiges verbessern. Doch wie so oft, kam es anders als gedacht. Hinterm Startgatter waren Rasengittersteine verlegt und ich kam beide Male nicht gut vom Start weg. Im ersten Lauf war ich fast Letzte und musste mich nach und nach durchs Feld kämpfen. Auch der zweite Lauf war nicht besser und ich versaute den Start ganz gewaltig. Ich wurde meinen eigenen Erwartungen nicht gerecht und bekam kein Vertrauen in die Strecke. Nun heißt es nach vorne schauen und weiter kämpfen. Die Rundenzeiten an sich waren nicht schlecht, aber ich konnte zu keiner Zeit mit den Fahrerinnen fahren, mit den ich es sonst zutun habe. Obwohl die Schmerzen im Knie und der Schulter weniger werden, belasten sie mich noch immer. Innerlich habe ich das Vertrauen vor dem Crash noch nicht zurück gewonnen.
 
26/05: Rd. #3 DMV-Fox-MX-Ladies Cup Hänchen
 
Results/ Ergebnis: Qualifying/ Zeittraining 4th, Race #1: 4th, Race #2: 4th, Overall/ Gesamt: 4th
 
Coming into the race I didn't know what to expect. I didn't even know if I can race at all. On friday before the race I decided to give it a try. Fortunately the track wasn't as rough as the years before so I just rode my own race without taking any risks. I just wasn't myself riding but I am so happy that I salvaged a good amount of points. Hope I will be back 100%  by the next round of the Ladies Cup in Meckbach.
 
Die Tage vor dem Rennen wusste ich nicht, was mich erwarten wird. I konnte nicht wirklich einschätzen, ob ich fahren kann. Am Freitag hab ich mir dann einen Ruck gegeben und mir gesagt, dass ich es einfach versuchen werde. Zum Glück war die Strecke nicht so kaputt wie die Jahre zuvor und ich konnte ein ganz entspanntes Rennen fahren. Um ehrlich zu sein, war ich nicht wirklich ich beim fahren, konnte aber dennoch ordentlich Punkte für die Meisterschaft sammeln. Ich hoffe, dass ich beim nächsten Lauf in Meckbach wieder fit sein werde.
 
15/05: Rd. #4 Thuringia Championship Gräfentonna
 
 
Thank you to Jürgen @ www.mc-jek.de
 
Results/ Ergebnis: Qualifying/ Zeittraining 2nd, Race #1: DNF, Race #2: DNS, Overall/ Gesamt: -
 
After a horrible start I was on a mission to get to the top of the pack as soon as possible. Unfortunately it only took 2 laps until I was done for the entire day. While entering a fast corner, my front wheel lost grip and moments later I hit the ground hard. I tried to re-enter the race, but the pain in my left hand as well as my right shoulder was too intense and I could barely move my arms. Later on I went to hospital to have x-rays. At least we made sure that there aren't any broken bones.
 
Nach einem schlechten Start wollte ich möglichst schnell Boden gut machen und nach vorn fahren. Doch leider war mein Rennen schon nach zwei Runden gelaufen. Während ich in einen großen Anlieger einfuhr, rutschte mir plötzlich das Vorderrad weg und ich ging hart zu Boden. Als ich wieder auf den Beinen war, wollte ich schnell zu meinem Motorrad und weiter fahren, aber die Schmerzen in meiner linken Hand und der rechten Schulter waren zu stark. Sicherheitshalber habe ich mich im Anschluss röntgen lassen, um zumindest Brüche ausschließen zu können.
 
02/05: Rd. #2 DMV-Fox-MX-Ladies-Cup Triptis
 
 
Photos: www.motox-pix.de
 
Results/ Ergebnis: Qualifying/ Zeittraining 3rd, Race #1: 2nd, Race #2: 2nd, Overall/ Gesamt: 2nd
 
1. Maria Franke
2. Alex Haupt
3. Anne Borchers
4. Sally Böde
5. Anna-Lena Weinmann

The race on Saturday with the Senior class was not as relaxed as the years before, because we are now riding with the 35+ riders, which is quite challenging. I pulled two good starts and finished both motos in 3rd. Overall it was a good experience.

Unfortunately the Ladies Cup on Sunday only had about 20 participants. I really hope we can continue the series until the end of the season as this seems to be an issue at every round. Nevertheless racing went pretty good for me. In moto #1 I pulled a great start and was right behind Maria. She instantly pulled away and I did what I had to do and rode my own race. All in all I was pretty happy with my moto. In moto #2 I was in 3rd after the start. This time Anne had the holeshot and led the race for a few moments before Maria was able to get around her. From that point on Anne and me had our own race. We were so close for the majority of the race, but it was always clean and a lot of fun for the two of us. In the closing stages of the race I made the pass stick and got around Anne to take 2nd place. To sum my hometown race up, all I can say is, that it went pretty good for me. The only thing that I am worrying about is my left knee. In the first laps of the 2nd moto my front wheel slipped a bit and I hurt my knee. As long as I had my CTI2 on, it didn’t bother me too much, but as soon as I took it off, I felt a lot of pain. 

Mein Samstagsrennen war in diesem Jahr nicht ganz so entspannt wie die Jahre zuvor, da die Damenklasse nun in der Wertung ab 35 Jahren mitfährt. Trotzdem hatte ich zwei gute Starts und konnte beide Läufe als 3. beenden und somit wertvolle Erfahrungen für Sonntag sammeln. Leider war der Ladies Cup mit knapp über 20 Starterinnen nicht gut besetzt. Ich mache mir echt Gedanken um die Fortführung der Serie und hoffe, dass wir im Laufe der Saison noch die ein oder andere Starterin für den Ladies Cup gewinnen können. Trotz allem lief mein Heimrennen echt super. Im ersten Lauf war ich am Start direkt hinter Maria auf Platz 2. Da ich das Tempo nicht mitgehen konnte, fuhr ich von Beginn an ein entspanntes Rennen für mich allein und war mit der Leistung auch echt zufrieden. Im zweiten Lauf erwischte ich wieder einen guten Start und bog als Drittplatzierte in den Sandbruch ein. Anne hatte sich den Holeshot geholt und führte das Rennen an. Noch im Verlauf der ersten Runde übernahm Maria die Führung und setzte sich ab. Ab diesem Moment fuhren Anne und ich unser eigenes Rennen und kämpften um Platz 2. Gegen Rennende konnte ich eine Lücke finden und ging an Anne vorbei. Zusammenfassend muss ich sagen, dass das Rennen super gelaufen ist und ich nie mit dem 2. Gesamtplatz gerechnet hätte. Das Einzige was mir im Moment Sorgen bereitet, ist mein linkes Knie, welches ich mir zu Beginn des 2.Laufes verdreht habe. Während des Rennens stellte sich dies dank meiner CTI2 Orthesen als kein großes Problem dar, aber als ich sie dann abgemacht habe, spürte ich starke Schmerzen.

02/05: Rd. #3 Thuringia Championship/ Thüringenmeisterschaft Triptis
 
Results: 1. Alex Haupt, 2. Sally Böde, 3. Vanessa Danz, 4. Martina Braun, 5. Cindy Wedekind
 
18/04: Rd. #2 Thuringia Championship/ Thüringenmeisterschaft Rottleben
 
Results: 1. Alex Haupt, 2. Sally Böde, 3. Margit Müller, 4. Cindy Wedekind
 
07/04: Rd. #1 DMV-Fox-Ladies-Cup 2011 Bensdorf
 
Photos: Jörg Winkel
 
Results/ Ergebnis: Qualifying/ Zeittraining 4th, Race #1: 4th, Race #2: 4th, Overall/ Gesamt: 4th
 
1. Larissa Papenmeier
2. Anne Borchers
3. Maria Franke
4. Alex Haupt
5. Leoni Zondag
 
The race day started pretty relaxed...because I just went out to have fun. Somehow the sandy track worked out better then expected. In timed practice I felt okay and secured the 4th fastest time. My first start was good and I was in 4th right after the start. I mixed it up in 4th and tried to follow Maria Franke. Three laps into the race I stalled the bike in a tight left hander and lost a couple of positions. Regrouping in 8th I had my hands full for a while and made it back to 4th place by the end of the moto. In the 2nd race I wanted to do better, but somehow I missed the jump out of the gate and started the race midpack. The track had changed a lot and I wasn't riding good. I relaxed and made it back to 4th. The top 3 were gone and I had no opportunity to move forward. All in all it was an okay race...but there is so much room for improvement:-)
 
Der Renntag in Bensdorf startete ganz entspannt, da ich mir für das Rennen nichts vorgenommen hatte, außer Spaß beim Fahren zu haben. Schon zu Beginn kam ich mit der sandigen Strecke ganz gut klar und fühlte mich wohl. Im Zeittraining konnte ich mir dann den 4. Platz sichern. Mein erster Start war recht gut und ich lag auf Platz 4 hinter Maria Franke. Doch schon in Runde 3 unterlief mir ein kleiner Fehler und ich bremste mein Motorrad in einer engen Linkskurve aus. Dabei verlor ich einige Plätze und fiel auf Platz 8 zurück. Gegen Rennende hatte ich mich wieder auf den 4.Platz vorgearbeitet und war ganz zufrieden mit meinem Rennen. Für den zweiten Lauf hatte ich mir dann etwas mehr vorgenommen, verpatzte aber gleich den Start und fand mich nach der ersten Kurve nur im Mittelfeld wieder. In den ersten Rennrunden lief es gar nicht rund und ich fuhr mich hinter ein paar Fahrerinnen fest. Als ich dann endlich ein paar Plätze gut machen konnte und ein wenig besser zurecht kam, war das Rennen auch schon vorbei und ich ging als 4. ins Ziel. Nach vorne hin konnte ich natürlich nichts mehr ausrichten, aber es kommen ja noch einige Rennen in denen ich mich verbessern kann:-)
 
30/03: Rd. #1 Thuringia Championship/ Thüringenmeisterschaft Pössneck
 
Results: 1. Alex Haupt, 2. Sally Böde, 3. Laura Bösl, 4. Margit Müller, 5. Lisa Fuchs
 
15/03: First pics of 2011
 
 
 
Thank you to Jürgen @ www.mc-jek.de
 
 
14/03: 2011 Quick-Update
 
Hello everyone,
 
it is mid march already and I didn't post any news so far. By the end of january I completed my final exams, still can't believe how good my results felt.
I also got to ride my new bike for the first time. I made some set-up changes and really like all improvements to the bike. I am still behind schedule when it comes to practice, but keep in mind, I'm doing it just for fun:-). Furthermore I made the switch to Fox gear for 2011, can't wait to get those on the track. Thanks to my dealer Fischer-Moto-Cross-Sport and my boyfriend for making this deal possible. I also want to thank MG-Sport/ UFO for the great partnership throughout the last couple of years. Can't thank you enough. See you on the track, Alex
 
Hallo,
 
nur ist es schon Mitte März und ich habe immer noch keine Neuigkeiten veröffentlicht. Ende Januar konnte ich endlich meine letzte Prüfung absolvieren und bin nun fertig...kann es immer noch nicht glauben, wie gut das alles gelaufen ist. Außerdem konnte ich zwischenzeitlich meine neue Kawasaki einfahren. Wir haben für 2011 ein paar Dinge geändert und ich bin super zufrieden mit den Verbesserungen. In Sachen Training hänge ich noch hinterher, aber  ich fahre ja eh nur noch zum Spass:-) Neu ist weiterhin, dass ich ab der neuen Saison mit Fox Klamotten unterwegs bin. Ich freue mich schon riesig darauf, endlich damit unterwegs zu sein. Ich möchte mich deshalb vor allem bei meinem Händler Fischer-Moto-Cross-Sport und meinem Freund bedanken, die diesen Deal für mich möglich gemacht haben. Außerdem möchte ich MG-Sport/ UFO für die langjährige Zusammenarbeit danken. Wir sehen uns auf der Strecke, Alex
 
12/12: The End of 2010 is approaching
 
Hey,
 
I didn't post any news for about two months. So it's time to let all of you know how I am doing. I have been busy lately, as I just completed my final exams...So there is just the oral examination left...I am happy about the  results in all of my examinations. So it's time to look ahead and see what's next. Motocross wise I had a great year and made it through my races without any major injuries or mechanical faults. I accomplished 3rd overall in the International DMV-Ladies-Cup. Even if I am not that happy with my riding, the result is incredible. You know, I didn't have the time to put in the amount of training needed, so this is well above my expectations. I also got a new bike for the upcoming season. I intended to keep my old one, but worked out a great deal with my dealer Fischer-Moto-Cross-Sport. So I really have to thank Harald Fischer and my boyfriend Carsten for making that possible. Furthermore I would like to thank my entire family as well as my sponors for always staying behind me. You guys are awesome!
Thanks to Fischer-Moto-Cross-Sport, MG-Sport/ UFO Plast, ADAC Hessen-Thüringen, Ossur/ CTI2, MX-Inside, DF Motorsport/ Dunlop, Arai Helmets, Dice Graffix and everyone else for being on board.
 
Hey,
 
da ich mich schon seit zwei Monaten nicht mehr gemeldet habe, möchte ich nun wenigstens mal ein kurzes Update geben. Die letzten Wochen waren ziemlich stressig, da ich meine schriftlichen Abschlussprüfungen hatte und deshalb auch ziemlich angespannt war. Die mündliche Abschlussprüfung steht im neuen Jahr noch an und dann bin ich fertig:-) Die Prüfungen sind gut gelaufen und nun heißt es nach vorn schauen. In Sachen Motocross hatte ich ein sehr gutes Jahr und konnte ohne größere Verletzungen und technische Probleme meine Saison beenden. Im Internationalen DMV-Ladies-Cup sicherte ich mir den 3.Platz. Auch wenn ich mit dem Fahrerischen zuletzt nicht so zufrieden war, ist das Ergebnis einfach super. Mehr ist mit dem minimalen Trainingsaufwand, den ich aus zeitlichen Gründen betrieben habe, einfach nicht drin. In den letzten Wochen habe ich auch mein neues Motorrad bekommen. Obwohl ich ja eigentlich mein altes Motorrad behalten wollte, kam kurzerhand ein super Deal zustande, den ich einfach annehmen musste. Deshalb möchte ich mich vor allem bei Harald Fischer von Fischer-Moto-Cross-Sport sowie meinem Freund Carsten bedanken. Ohne sie wäre das einfach nicht möglich gewesen. Des Weiteren möchte ich mich bei meiner Familie und meinen Sponsoren bedanken, die mir immer zur Seite standen und mich super unterstützt haben. Danke an Fischer-Moto-Cross-Sport, MG-Sport/ UFO Plast, ADAC Hessen-Thüringen,
Ossur/ CTI2, MX-Inside, DF Motorsport/ Dunlop, Arai Helmets und Dice Graffix.
 
NEWS 2014>>>
NEWS 2013>>>
NEWS 2012>>>
NEWS 2010>>>

COPYRIGHT BY ALEXANDRA HAUPT